0

Die besonderen Momente und Erinnerungen einer Kindheit sind einzigartig. Doch leider kann man sich als Erwachsener oftmals nur noch verschwommen daran erinnern. Umso schöner ist es, wenn die Eltern alle besonderen Momente für einen festhalten konnten. Jahre später blickt man mit Freunden und Familie in das ganz persönliche Erinnerungsbuch und kann all die Momente nochmal aufleben lassen.

Um diese Erinnerungen auch ausdrucksvoll darzustellen, haben wir euch hier unsere besten Tipps und Inspirationen für ein wunderschönes Layout deines Erinnerungsbuchs zusammengeschrieben.

Tipp 1: Ergänze dein Erinnerungsbuch mit Texten, Eintrittskarten oder selbst gemalten Bildern und Briefen

Für viele Menschen entspricht ein Fotoalbum einem Erinnerungsbuch. In unseren Augen sollte ein Erinnerungsbuch jedoch viel mehr sein als nur ein Duplikat des Fotoalbums. Angefangen mit ergänzenden Texten zu den jeweiligen Bildern, persönlichen Gedanken und Beschreibungen der verschiedenen Situationen und Momente aus der Kindheit, wird euer Erinnerungsbuch viel persönlicher als das klassische Fotoalbum.

Doch damit nicht genug: Was haltet ihr davon, wenn ihr neben Text und Bild ebenfalls ein paar „besondere Stücke“ in euer Erinnerungsbuch klebt: Das Neugeborenen-Armband des Krankenhauses, die Eintrittskarte des ersten Zoo-Besuchs, das erste gemalte Bild oder den ersten Brief an Mama und Papa.

Eure Kinder werden später sicherlich sehr glücklich sein, ein so besonderes und anschauliches Buch in ihren Händen halten zu können, dass die verblassten Erinnerungen an die Kindheit noch einmal aufleben lässt.

Neben den Eindrücken und Erinnerungen der Eltern, sind sicherlich auch Nachrichten und Botschaften von Freunden und Familie eine super Idee für das Erinnerungsbuch.

Tipp 2: Botschaften an das Kind im Erinnerungsbuch aufnehmen

Wie wäre es beispielswese, Verwandte und Freunde nach einem persönlichen Brief oder einem besonderen gemeinsamen Moment des Kindes zu fragen und (zusammen mit einem kleinen Bild) ebenfalls in das Erinnerungsbuch zu kleben?

Sicherlich freut man sich später sehr über alle persönlichen Nachrichten von Menschen, die einen besonderen Teil des eigenen Lebens geprägt haben – wie beispielsweise ein paar Zukunfts-Wünsche der Lieblingskindergärtnerin.

Tipp 3: Dekoriere und verziere die Seiten des Erinnerungsbuchs

Als nächstes können wir empfehlen, den einzelnen Seite eures Erinnerungsbuchs eine individuelle Note zu verleihen. Dafür ist der Kreativität keine Grenze gesetzt: Egal ob mit glitzernden Stiften, farbigen Fotoecken, Perlen, Federn und Muscheln, Aufklebern und Stempel, Washi-Tape, Motiv-Stanzern, Knöpfen oder Stoff – absolut alles ist erlaubt!

Was haltet ihr zum Beispiel davon, mit Wasserfarben den Handabdruck eurer Kinder auf einer Seite des Erinnerungsbuchs festzuhalten?

Oder schneidet euch für eine Überschrift die Wörter aus einer Zeitschrift zusammen und verpasst eurem Erinnerungsbuch einen individuellen, kreativen Touch! Legt einfach los und die Kreativität überkommt euch von ganz allein.

Ihr würdet auch gerne so einzigartige Erinnerungsbücher gestalten, euch fehlt jedoch die Zeit für die Umsetzung?
Mit Juno – memories for your child haben wir die ultimative Lösung:

Die App mit automatisiertem Layout-Funktion, macht das Festhalten und Eintragen der Erinnerungen ganz leicht von überall via Smartphone oder Tablet möglich. Das automatisierte Layout-Programm sorgt für eine einfache Erstellung und bestes Design deines persönlichen Erinnerungsbuchs innerhalb weniger Minuten, ganz ohne Bastel-Aufwand!

Hol dir jetzt Juno und halte alle Momente deiner Kinder in ihren eigenen Erinnerungsbüchern für immer fest!

Leave a Reply